Einladung zur Meditation "Werde ein Tier"- kostenlos

Versetze Dich in dieser Meditation in den Körper eines Tieres. Sieh durch seine Augen. Dieses Einfühlen bildet die Grundlage zur Tierkommunikation - wir fühlen uns ein in den Tierkörper. 

 

4. Februar 2015 um 19:00


Hast Du Erfahrung in der Tierkommunikation? Dann ist diese geführte Meditation eine schöne Auffrischung. Bist Du noch neu? Dann wird es spannend! Genauso gut kannst Du diese Meditation aber auch als entspannenden Perspektivwechsel für Dein Leben nutzen. 

 

Hier geht es zur kostenlosen Teilnahme


Onlinekurs Tierkommunikation

 

Das Basiswebinar Tierkommunikation läuft über drei Wochen. Angelehnt an die Struktur, nach der ich seit 2002 unterrichte, wird es Theorie, Anleitungen, Meditationen, Übungen von Mensch zu Mensch, Tierkommunikationen in der kleinen und großen Gruppe sowie intensiven Austausch und Üben nach Kursende geben. An drei Terminen werden wir uns auf der neuen Plattform Sofengo treffen. Dabei wird es in 90 Minuten live Übungen und Anleitungen geben, mit denen Ihr bis zu den nächsten Terminen, jeweils eine Woche später, weiterarbeiten könnt. Zudem erhaltet Ihr gezielte, multimediale Übungsmaterialien, die Euch helfen, den Geist zu leeren und die Tiere klar zu verstehen.

 

Am liebsten sind mir Seminare in Person. Ich liebe diese Arbeit - und ich liebe die Menschen, die ich dabei treffe. Von vielen habe ich aber im Laufe der letzten Jahre den Wunsch gehört, etwas anzubieten, wofür man seine zwei- und vierbeinige Familie nicht zurücklassen muss. Auf der benutzerfreundlichen Plattform Edudip habe ich daher 2013 damit begonnen, Vorträge zu bestimmten Themen zu halten. Darunter:

 

  • Tierkommunikation - mit Tieren sprechen?
  • Feuerwerk, Gewitter und Sturm? Was tun bei geräuschempfindlichen Hunden
  • Versteht mein Tier mich? Sich Tieren mitteilen
  • Werde ein Tier - Meditation

 

Diese sogenannten Webinare sind sehr begeistert angenommen worden. Es fällt mir leicht, Über das WWW zu referieren, aber wegen der fehlenden Interaktivität habe ich bisher die Ansicht vertreten, diese Plattform eigne sich nur für Vorträge, nicht aber für Kurse.

 

Ein neues Format macht es nun möglich, meine Erfahrungen mit dem Unterrichten der Modalität des Onlineseminars anzupassen. Wichtig: Diese Webinare eigen sich meiner Ansicht nach hervorrangend zum Einstieg und dazu, als bereits erfahrene KommunikatorIn Möglichkeiten zum Austausch und zur Supervision zu erhalten. Ich halte sie nicht für geeignet, um  zur TierkommunikatorIn auszubilden. Um meine TeilnehmerInnen, die im Kundenauftrag mit Tieren arbeiten werden, optimal zu begleiten, brauche ich den persönlichen Kontakt. Dazu wird es weiterhin meine Einjährige Ausbildung geben.


 

Und das hier erwartet Euch:

 

Teil I:

90-minütiges, interaktives live-Webinar
Videomitschnitt des Webinars
Seminarbegleitendes E-Book
Übungsbogen mit Anleitungen
10-minütige MP3-Meditation I
15-minütige MP3-Meditation II

Der Ethikcode der Tierkommunikatorinnen nach P. Smith

 

Teil II:

90-minütiges, interaktives live-Webinar
Videomitschnitt des Webinars
Übungsbogen mit Anleitungen
15-minütige MP3-Meditation III
10-minütige MP3-Anleitung I
Deine Checkliste zur Kommunikation
Ein Fragebogen an die Tiere: Teil I

 

Teil III:
90-minütiges, interaktives live-Webinar
Videomitschnitt des Webinars
Übungsbogen mit Anleitungen
10-minütige MP3-Anleitung II
Ein Fragebogen an die Tiere: Teil II
Zugangsdaten zum Übungsforum

...

 

Bonus:

30-minütiger Mitschnitt des Webinars "Feuerwerk, Gewitter und Sturm? Was tun bei geräuschempfindlichen Hunden"
30-minütiger Videomitschnitt des Webinars "Versteht mein Tier mich? Sich Tieren mitteilen"

 

Termine

1. 11.02.2015 19:00 - 20:30 Uhr

2. 18.02.2015 19:00 - 20:30 Uhr

3. 25.02.2015 19:00 - 20:30 Uhr

 

Weitere Infos:

 

Maximale Teilnehmerzahl: 18

Voraussetzungen: Schnelle Internetverbindung (DSL oder LTE), ggf. Mikrofon (optional), hier geht es zum Systemtest

Empfehlung: Lektüre von Penelope Smith "Gespräche mit Tieren"

Kosten: 190 Euro 


Hier geht´s zur Buchung und Anmeldung



 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0