Ausziehen, bitte!

Eine wichtige Anregung von Phoebe und mir betrifft das Wohlbefinden der Hunde:

Photo: Leonie Hochrein​
Photo: Leonie Hochrein​

Halsbänder und Geschirre sollten nicht ständig am Hund sein. 

 

Auch wenn sie passen: Sie drücken, wenn man draufliegt und es wird unbequem. Ich kenne Hunde, die sogar von Kopfschmerzen berichten oder sich blockiert fühlen davon. Und leider treffe ich viel zu viele Hunde zu mit engen Halsbändern. Das schränkt die Atmung ein. Diesen Hunden merkt man oft nichts an, sie sind es ja gewohnt. Das macht es aber nicht ok. Zusätzlich potenziert wird das Ganze übrigens durch Wärme. Alles dehnt sich aus. somit fühlen sich durchaus auch Halsbänder plötzlich enger an. Außerdem lohnt es sich, zu schauen, ob alles noch passt - oder legt man das Geschirr immer gleich an, obwohl sich die Figur des Hundes möglicherweise verändert hat?

 

Vielleicht hast Du persönlich einen wirklich guten Grund, Deinen Hundefreund "angezogen" zu lassen. Es gibt ein paar. Aber wenn es einfach gewohnheitsmäßig dranbleibt, dann denk doch mal dran. Dein Hund wird es Dir danken. 

 

Bei uns kommen Geschirre sofort nach dem Spaziergang, auf Wunsch und wenn alles sicher ist, manchmal auch während dessen, ab. 

 

Ich habe extra ein Bild gewählt, wo Phoebe ernst und eindringlich schaut. Uns ist dieses Thema sehr wichtig. 

 

Also, runter mit den Klamotten! :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karen Wittmacher (Freitag, 05 Februar 2016 21:44)

    das finde ich einen sehr guten Hinweis von euch. ich mache es schon seit langem mit Lovis so, und ich freue mich über die Bestätigung. Seid herzlichst umarmt ihr zwei